Fahrzeug-Elektronik-Architektur (VEA)

Komplexitätsreduktion trotz steigender Anforderungen

Zunehmende Anforderungen an Nutzfahrzeuge hinsichtlich Sicherheit, Komfort und Umweltverträglichkeit übersteigen die Grenzen von herkömmlichen elektrischen Bordnetz-Systemen für Nutzfahrzeuge. Diese neue Systemarchitektur bietet intelligente Module die dank CAN-BUS Kommunikation den Umfang des Kabelsystems deutlich reduzieren und die produktive Effektivität erhöhen.

Verschiedene Module kontrollieren die verschiedenen Komponenten und kommunizieren in einer einheitlichen Computersprache. Dadurch ist dieses System deutlich flexibler, effizienter und zuverlässiger. Darüber hinaus bietet das System die Möglichkeit weitere interagierende Funktionalitäten mit zunehmender Komplexität und Intelligenz einzubinden.

Vorteile

Standardisierung

  • Ein Standardcontroller für Motor, Getriebe und Retarder reduziert die Kosten
  • Fahrzeuganpassung im CVM-System

Integration

  • Wegfahrsperre ist integriert, Antennenkabel bis zu 3,7 Meter (12ft)
  • Plattform zur Integration von Fahrerassistensesystemen

Service

  • Software Upgrades können unterwegs vorgenommen werden, kürzere Standzeiten
Merkmale
  • Eine Zentralelektronik (ECU)
  • Schnittstelle zu 5 CAN Datenbussen
  • Dynamische Längsregelung mit integrierten zugehörigen Funktionen (z.B. Kupplungsregelung, Retarder Management, ADAS, Wegfahrsperre)
Einsetzbar für
  • Schwere, mittelschwere und leichte Nutzfahrzeuge
  • Bus, Stadtbus, Reisebus
  • Off-Highway